de
Rhein-Köster GmbH-header
Teile uns auf ...

Industrie 4.0 Innovationen für die Produktion von morgen Mensch und Arbeit in der intelligenten und vernetzten Fabrik

Industrie 4.0 wird sich nicht nur mit rein technischen oder informationstechnischen Fragestellungen befassen, sondern auch organisatorische Konsequenzen des technischen Wandels adressieren. Es werden darüber hinaus Chancen für neue Geschäftsmodelle, Unternehmenskonzeptionen und erweiterte Beteiligungsspielräume für Beschäftigte untersucht. Industrie 4.0 stellt einen Prozess dar, bei dem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Fabrik der Zukunft besondere Aufmerksamkeit gilt, aber auch dem Erhalt des Wertbestandes bereits installierter Produktionssysteme.

Alternativ Text

Klicke auf das Bild

Industrie 4.0 praxisnah vermitteln

Trainingssysteme und Medien von RHEIN-KOESTER bereiten die technische Aus- und Weiterbildung auf Industrie 4.0 vor.
Sie verdeutlichen, welche neuen Schlüsselqualifikationen technische Fachkräfte in Zukunft benötigen und welche Schwerpunkte in der Aus- und Weiterbildung gesetzt werden müssen.

Die Demonstrationsanlage soll als Beispiel einer „Smart Factory“ dienen und aktuelle Technologien aus dem Konzept „Industrie 4.0“ vorführen. Insbesondere soll die vertikale Integration von der Feldebene bis zur Betriebsleitebene am Beispiel einer hochflexiblen, automatisierten Fertigung mit kleinen Losgrößen aufgezeigt werden.

Es umfasst alle Funktionen einer kompletten Fertigung einschließlich Logistik. Die Anlage kann flexibel um weitere Zellen ergänzt werden. Die Lernenden programmieren Automatisierungsfunktionen in Hochsprachen, nutzen die RFID-Technologie, um eine werkstückgeleitete Produktion umzusetzen und verknüpfen die Produktionsdaten mit ERP- und MES- Systemen wie SAP ME. Darüber hinaus eignet sich das Trainingssystem „Smart Factory“ auch für das Erlernen von Basisfertigkeiten der Mechatronik sowie der Antriebs- und Steuerungstechnik. Die durch Industrie 4.0 erweiterten Lerninhalte können die unterschiedlichsten Bildungsinstitute die Inhalte einfach und zielorientiert ein- und umsetzten.

Ergänzend bietet RHEIN-KOESTER moderne e- Schulungsmedien rund um Industrie 4.0, die horizontale und vertikale Vernetzung sowie Hochsprachenprogrammierung von Automationssystemen an. Die Animationen/Simulationen veranschaulichen praxisnah typische Anwendungsfälle vernetzter Prozesse.

Alternativ Text

Klicke auf das Bild

Die Anlage besteht im Wesentlichen aus folgenden Stationen/Komponenten:


  • Zuführsysteme Einzelkomponenten

  • Hochregallager

  • Robotersystem

  • Pressenstation

  • QS Funktionsprüfung

  • Intralogistik-System

  • Produktionssteuerung (MES)


  • Fertigungsaufträge können über ein MES initiiert werden.
    Dazu gehört vor Prozessbeginn einen Fertigungsablaufplan für jedes Produkt und die Ressourcenplanung.
    Aufträge werden nacheinander auf den RFID TAG geschrieben und abgearbeitet.
    Der Fertigungsablauf wird von einem Prozessleitsystem (SCADA) überwacht.
    Dazu werden die Daten der lokalen Produktionsleitstände in der Fertigung sowie deren Ressourcen erfasst und ausgewertet.
    Darüber hinaus könnte MES noch mit folgenden Optionen erweitert werden:
    Verwalten von Produktionsmitteln Ressourcen in der Zuordnung zu Produkten
    Sicherstellen geplanter Wartungsarbeiten
    Erfassen von Produktions- und Produktdaten zur statistischen Auswertung
    Schnittstellen zur Materialwirtschaft ,QS Abteilung und zur Konstruktion
    Berichterstattung zur kaufmännischen Auftragsabwicklung


  • IT-Technik i4.0
    Die Vernetzung des Systems eine wichtige Vorrausetzung für I 4.0.
    Alle lokalen Produktionssysteme sind über PROFINET® vernetzt.
    Prozessdaten werden in einer Cloud zur möglichen Weiterverarbeitung gesammelt.
    Durch den OPC UA Standard ist es möglich Windows unabhängig auf Fremdgeräte anderer Hersteller zuzugreifen.
    Es besteht eine W-LAN Verbindung um über I-Phone, Laptop etc. auf Prozessdaten der gesamten Anlage zuzugreifen.
    In der Anlage ist ein großer Monitor installiert der die Prozessdaten und Störungen meldet.

  • Produktübersicht: „Elektronik- und Grundmodule“
    Als Produkt werden unterschiedliche Elektronik Module gefertigt:


  • Temperatur-Sensor Module

  • Luftfeuchte-Sensor Module

  • Luftdruck-Sensor Module

  • Kombi-Sensor Module

Alternativ Text

Klicke auf das Bild

vom 27.03.2017

Image video Rhein-Köster GmbH

In Zusammenarbeit mit

SiemensSteinbeis-HochschuleSteinbeis-InnovationszentrumAdolf-Kolping-SchuleAHK